Kunden und der schnelle Webshop

Auf die Performance kommt es an!

Mit dem Begriff „Handel“ verbindet man schon lange nicht mehr nur die klassischen stationären Geschäfte, sondern auch die zahlreichen Online-Welten, über die wir Produkte aller Art kaufen und bequem nach Hause liefern lassen können. Und hinter dieser Tatsache verbergen sich zahlreiche Veränderungsprozesse, denen sich Shopbetreiber nicht entziehen können. Das Kaufverhalten der Kunden hat sich verändert, die Vorstellung eines optimalen Einkaufserlebnisses ebenso – und dementsprechend auch die Anforderungen der Konsumenten an die Online-Welt, in der das Ganze stattfindet.

Niemand mag Wartezeiten – auch im E-Commerce nicht

Wie reagiert ein Kunde heute, wenn er zu lange warten muss, bis ihm ein Produkt im Webshop angezeigt wird? Oder wenn der Bestellprozess nicht zügig genug vonstattengeht? Er wird ungeduldig und wechselt im schlimmsten Fall für einen neuen Versuch zu einem anderen Shop. Dieser ist heutzutage schließlich nur wenige Klicks entfernt. Kein Grund also, um zu viel Zeit vor einer ungeladenen Seite zu verbringen. Shopbetreiber müssen der Performance ihres Shopsystems als Qualitätsmerkmal deshalb eine besondere Bedeutung zuschreiben.

Performance und ihr Effekt auf das Kundenverhalten

Die Geschwindigkeit eines Webshops beeinflusst sowohl die Zahl der Besucher als auch deren Verhalten – und die Toleranz hierbei ist sehr gering. Laut Google liegt die Schmerzgrenze bei einer Ladezeit von gerade einmal zwei Sekunden1. Ist die Toleranzgrenze überschritten, besteht die Chance, dass der Konsument seinen Kaufprozess vorzeitig abbricht. Eine schlechte Performance führt also zu einer niedrigen Conversion Rate und zu geringeren Umsätzen. Umgekehrt sorgt eine gute Performance für Zufriedenheit beim Kunden, sodass er bei der nächsten Shopping-Tour im Internet gerne wieder vorbeischaut. „Wenn eine Seite nur eine Sekunde schneller lädt, macht das bereits sieben Prozent mehr Umsatz aus“, weiß Oliver Goerke, Geschäftsführer von piazza blu.

Umfassender Leitfaden für Shopbetreiber: Darauf kommt es online an

Welche Fragen muss man sich nun bezüglich der eigenen Performance stellen? Was macht gute Performance aus? Was gilt es deshalb, auf technischer Seite zu beachten? Was heißt „schnell“? Und welche Rolle spielen mobile Endgeräte in diesem Zusammenhang? Dies und mehr beantwortet der Leitfaden „Auf der Überholspur im E-Commerce. So finden Sie das richtige Shopsystem und den richtigen Partner“. Darin wird in fünf verschiedenen Kategorien dargestellt, was man bei der Einführung eines Webshops beachten muss – von der Zielgruppe über die verschiedenen Integrationen bis zur Wahl des richtigen Partners, der bei der Einführung professionell unterstützt.

Jetzt einloggen oder registrieren und den Leitfaden kostenfrei herunterladen.

Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Anrede

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

1 Pingdom-Studie, „Does page load time really affect bounce rate?“, royal.pingdom.com/2018/01/18/page-load-time-really-affect-bounce-rate/, 2018.

Bildquelle: © fotolia; sdecoret

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden